18. April 2019

Krisenresistente Software Defined Netzwerke - die Netzwerke der Zukunft

Im Rahmen einer am INS betreuten Bachelorarbeit wurde eine Software-Defined Access (SDA) Lösung von Cisco darauf hingehend geprüft, ob sie sich für die Schweizer Armee als verteilte und insbesondere krisenresistente Kommunikationslösung eignet. Als Ergebnis wurde von Mitautorin Jessica Kalberer ein möglichst krisensicherer Prototyp mit Cisco Komponenten sowie Eigenentwicklungen für die Implementierung zusätzlicher Features präsentiert.


Im Zentrum der Automatisierung dieser SDA-Lösung steht das Cisco DNA Center, welches in Form eines Controllers für die Planung, Vorbereitung, Installation und Integration eines SDN zuständig ist. In einem SDA folgen die festgelegten Richtlinien automatisch dem Benutzer über alle Netzwerkdomänen hinweg, wobei das DNA Center das zentrale Überwachungs-Dashboard für Netzwerke ist. Der Vorteil liegt darin, dass die Kommunikation direkt unter einem grafischen Nutzer Interface mit dem APIC-EM, mit der ISE und mit der Assurance und Analytics Plattform erfolgt. Alle Parameter, die angezeigt oder konfiguriert werden müssen, können im DNA Center (nicht in einzelnen Modulen/Oberflächen) ausgeführt werden.

Die zentrale Struktur einer SDA Lösung setzt die Sicherstellung der Verfügbarkeit in einer verteilten Umgebung voraus. Wird diese Herausforderung gemeistert, ermöglichen zentrale Controller dieser Struktur ein programmatisches, automatisiertes Management der Infrastruktur über APIs - einer vieler Gründe, weshalb das Software-Defined Netzwerk das Netzwerk der Zukunft ist!

Im Rahmen einer am INS betreuten Bachelorarbeit wurde eine Software-Defined Access (SDA) Lösung von Cisco darauf hingehend geprüft, ob sie sich für die Schweizer Armee als verteilte und insbesondere krisenresistente Kommunikationslösung eignet. Als Ergebnis wurde von Mitautorin Jessica Kalberer ein möglichst krisensicherer Prototyp mit Cisco Komponenten sowie Eigenentwicklungen für die Implementierung zusätzlicher Features präsentiert.

 

Im Zentrum der Automatisierung dieser SDA-Lösung steht das Cisco DNA Center, welches in Form eines Controllers für die Planung, Vorbereitung, Installation und Integration eines SDN zuständig ist. In einem SDA folgen die festgelegten Richtlinien automatisch dem Benutzer über alle Netzwerkdomänen hinweg, wobei das DNA Center das zentrale Überwachungs-Dashboard für Netzwerke ist. Der Vorteil liegt darin, dass die Kommunikation direkt unter einem grafischen Nutzer Interface mit dem APIC-EM, mit der ISE und mit der Assurance und Analytics Plattform erfolgt. Alle Parameter, die angezeigt oder konfiguriert werden müssen, können im DNA Center (nicht in einzelnen Modulen/Oberflächen) ausgeführt werden.
Die zentrale Struktur einer SDA Lösung setzt die Sicherstellung der Verfügbarkeit in einer verteilten Umgebung voraus. Wird diese Herausforderung gemeistert, ermöglichen zentrale Controller dieser Struktur ein programmatisches, automatisiertes Management der Infrastruktur über APIs - einer vieler Gründe, weshalb das Software-Defined Netzwerk das Netzwerk der Zukunft ist!